MBI Blog

Linux statt Windows auf der ISS

Posted on | May 16, 2013 | No Comments

Als ich diese Meldung auf ExtremeTech gelesen habe, war ich etwas überrascht, dass das schon nicht länger der Fall ist: Windows wurde auf der Internationalen Raumstation ‘endlich’ gegen Linux ausgetauscht. Der Grund: Stabilität und Sicherheit des Betriebssystems der Bordcomputer und der zahlreichen Laptops auf der ISS. Nach einem Wurmbefall im Jahre 2008, eingeschleppt durch das Notebook eines russischen Kosmonauten, hat Sicherheit der Computersysteme eine hohe Bedeutung. Zumindest lassen sich in Linux durch den Open Source Ansatz relativ schnell Lösungen und Patches für Probleme entwickeln und einsetzen, was bei Microsoft nicht der Fall ist.

Comments

Scratch: Geschichten für Kinder von Kindern

Posted on | May 14, 2013 | No Comments

Ein tolles Projekt aus dem MIT: Scratch. Was kann es? Alle können hier animierte Geschichten gestalten und erzählen, ohne Programmierkenntnisse. Daher ist es besonders für Kinder interessant. Sie lernen, wie eine animierte Sequenz selbst gestaltet werden kann. Man muss es einfach ausprobiert haben – oder sich auf der Webseite die vielen schon erstellten Mini-Videos anschauen!

Wer sich mehr für Lehrinhalte interessiert, für den könnte Composica interessant sein.

Link: Scratch

Comments

Vega: Tool-Kit für Web-Visualisierung

Posted on | April 9, 2013 | No Comments

Gerade entdeckt, kurz darin geschmökert, für interessant befunden und auf meine Liste gesetzt: Vega. Vega ist eine Anwendung zur Visualisierung von Daten. Die Beschreibung der Daten erfolgt in JSON, der Output in HTML5 oder SVG Dateien. Kostenlos, inklusive Wiki und Tutorials.

Link: Vega

Comments

SelfSpy zur Überwachung seines eigenen PCs

Posted on | November 26, 2012 | No Comments

Hier ein Tip für alle, die ihren eigenen Rechner überwachen wollen (aus welchen Gründen auch immer): Selfspy, ein kostenlose Software für Unix und MacOS. Mehr Info und Download hier…

Comments

Produktionslinie mit 3D Printern

Posted on | September 27, 2012 | 2 Comments

Berichte zu 3D-Printern und 3D-Printing Technologie werden hier immer mehr. Ein Zufall? Wohl nicht, da sich eine ganz neue Branche auftut. Eine neueste Entwicklung habe ich hier aufgeschnappt: um in Folge eine Serienproduktion von Teilen über 3D-Printer zu starten, benötige ich ja etwas mehr als ein Gerät. Was ist aber, wenn ich diese gar nicht habe?

In diesem Fall könnte man auf brachliegende Ressourcen zurückgreifen, die über das Internet angeschlossen sind. Darf / kann ich diese 3D-Printer nutzen, so ist entsprechende Software (Queue-Management) notwendig, um diesen Verteilungsprozess zu steuern und sicherzustellen. Dazu gibt es hier einige Infos, Gedankenanstöße und erste Software.

Comments

Superfastmatch: wer nutzt ungefragt meine Inhalte?

Posted on | April 27, 2012 | No Comments

Superfastmatch ist eine Software zum Vergleich von Texten. Im Grunde dient sie nur einem Zweck: dem Plagiat-Check von online-Text. Es ist also für alle diejenigen recht praktisch, die sehr viel online publizieren und sich wundern, wo überall ihre Inhalte im Web kopiert und ungefragt übernommen werden. Superfastmatch ist kostenlos downloadbar, Installationsanweisungen stehen zur Verfügung.

Link: Superfastmatch

Comments

Neue Version des VLC-Players verfügbar

Posted on | February 27, 2012 | No Comments

Der alles-spielende und stets zuverlässige VLC Media-Player ist nun in einer neuen Version verfügbar. Die neue Version kann schneller höhere Datenmengen abarbeiten und hat auch neue Formate hinzugefügt. Neue Medien wie BlueRay werden nun auch unterstützt.

Zum Download geht’s hier…

Comments

Visualisierungswerkzeug Weave

Posted on | February 16, 2012 | 1 Comment

Weave ist ein sehr neues Visualisierungstool, entwickelt von der Uni von Mass. Lowell, in Zusammenarbeit mit dem Open Indicators Consortium. Es soll Visualisierung von allen Arten von Daten ermöglichen, sowohl für den Anfänger wie für den Profi. Das Tool kann kostenlos heruntergeladen und betrieben werden. Die Software benötigt einen Webserver mit einer Datenbank, die fertige Visualisierung läuft in gängigen Browsern. Mehr dazu auch im Wiki von Weave.

Ich hab die Software selbst nicht installiert und ausprobiert, aber für das Arbeiten mit Visualisierungen könnte es interessant sein. Zumindest die Ergebnisse auf den Screenshots schauen gut aus. Sollte jemand praktische Erfahrung mit Weave gesammelt haben, würde ich mich über ein Kommentar hier sehr freuen. Andere interessante Werkzeuge sind der Google Data Explorer und

Comments

Gesichtserkennung, Web 2.0 und Privatsphäre

Posted on | October 14, 2011 | No Comments

Ein Artikel zum Thema Datenschutz hat wieder mal meine Aufmerksamkeit erregt: es geht um mehrere wissenschaftlich durchgeführte Versuche, Personen mit Hilfe von Fotos ihres Gesichts später im Web zu identifizieren und Schritt für Schritt Daten über ihre Identität zusammenzutragen.

Das Ergebnis der Studenten sieht ernüchternd aus: ein Großteil der fotografierten Personen konnten tatsächlich mit der im Web verfügbaren Information und der angewandten Gesichtserkennungssoftware identifziert werden, Name, Hobbies, Sozialversicherungsnummer und vieles mehr konnten dem jeweiligen Profil hinzugefügt werden. Die Privatssphäre (im Web) ist nicht nur langsam auf dem Rückzug, sie ist bereits verschwunden.

Hier geht’s zum Projektbericht…

Comments

User stories: Effizientes Programmieren

Posted on | July 20, 2010 | No Comments

Dieser Band hat mich schon vor seinem Erscheinen interessiert – für die Gestaltung von Nutzerfreundlichen, aber auch gebrauchsfähigen Webseiten und Applikationen benötigt man Methoden, die über ein schlichtes Entwerfen hinaus gehen.

User Stories beschreibt so einen Ansatz. Zunächst gilt es abzugrenzen: es handelt sich nicht um Usability (siehe hier) – das hat was mit Nutzertests zu tun; und es ist auch nicht eine Abwandlung der Persona-Technik (siehe hier) – das ist die Gestaltung von fiktiven Nutzervertretern, deren Eigenschaften und Ticks man beim Design von Webseiten und Apps berücksichtigt. Nein, user stories hat einen anderen Zugang.

Eine User Story beschreibt eine Funktionalität, die für den Nutzer oder den Käufer von Bedeutung ist. Dies ist zum einen eine schriftliche Beschreibung (der wichtigsten Bestandteile) für die spätere Doku, zum anderen Gespräche über die Details, und letztlich die Tests, die alle Details vermitteln sollen. Die Aufzeichnung einer User Story findet sich auf einer Karteikarte (“story card”). Somit besteht ein Web-Projekt aus vielen User stories, die beschrieben, besprochen und bestätigt werden. Diese dienen auch der leichteren Priorisierung der Funktionen als auch der zielsicheren Planung des Projektumfangs.

Vielleicht der größte Unterschied zu klassischen Projektvorgehenesweise Pflichtenheft-Umsetzung-Abnahme ist die dauerhafte und immerwährende Einbindung der Kunden in die Abläufe. Das verlangt einen hohen Grad der Motivation beim Kunden (Personal und Ressourcen einzusetzen), garantiert aber die kundenkonforme Programmierung des Endproduktes.

Das vorliegende Buch gibt einen Schritt-für-Schritt Einblick in die Methode der Programmierung mit Hilfe von User Stories. Zusammenfassungen, Tipps und Beispiele aus der Praxis runden jedes Kapitel ab. Ein ganzer Abschnitt ist einem durchgängigem Beispiel gewidmet, welches das Theoretische der vorhergegangenen Seiten nochmals erklärt und abrundet.

Bibliographische Angaben:
User Stories: Für die agile Software-Entwicklung mit Scrum, XP u.a

Comments

eType: Wörterbuch und Fremdsprachenlexikon

Posted on | July 15, 2010 | No Comments

Ein wirklich interessanter Ansatz ist das Konzept von eType: egal auf welcher Seite man sich befindet, eType unterstützt das Schreiben mit einem im Hintergrund laufenden Synonymwörterbuch und einem Fremdsprachenwörterbuch. Beginnt man ein Wort, so erhält man sofort Wortvariationen als Vorschlag.

Das Programm ist derzeit noch in private Beta. Möchte man es ausprobieren, so hinterläßt man eine e-Mail Adresse. Bekommt man den Download-Code, installiert man das Programm und kann es im Browser, MS Office, Twitter, Facebook, Blogger etc nutzen. Derzeit sind sechs Sprachen verfügbar, Ende des Jahres sollen es “alle” sein. Ok, dann warte ich mal auf den Einladungscode…

Comments

Thema im Monat April: Business-Anwendungen

Posted on | March 29, 2010 | No Comments

Es ist zwar noch nicht ganz April, aber trotzdem möchte ich diese Woche gleich damit beginnen – mit dem Thema des Monats April. Bei MBI lautet es: “Business Anwendungen”. Also alles, was kleine und große Unternehmen für Office, Produktion und Ressourcen Planung an IT-Lösungen brauchen können.

Heute habe ich ein Vereichnis ausfindig gemacht, welches sich solcher Lösungen (speziell für Klein- und Mittelbetriebe) annimmt und diese übersichtlich präsentiert. Am besten, man beginnt seine Suche mit einer Einschränkung der Hauptfunktion: Buchhaltung, Projektmanagement oder eCommerce?

The Small Business Directory ist gar nicht so klein wie es sich gibt. Es liefert einen ersten Anhalt, was ein Dienst kann. Ein weiterführender Link geht dann zur entsprechenden Produktseite.

Comments

Spiceworks: IT-Wartung für KMUs

Posted on | October 7, 2009 | 1 Comment

Spiceworks ist eine kostenlose Software zum Download und Selbstinstallation zwecks Pflege und Erhaltung der eigenen IT Netzwerk Aufgaben. Das ist für viele KMUs oft ein Problem, weil sie zwar über die notwendige Ausstattung (sprich Netzwerk, Hardware, Software) eines Teams verfügen (müssen), aber nicht die Manpower aufweisen, Spezialisten hier mit diesen Aufgaben zu beschäftigen.

Spiceworks hilft bei der Wartung und Pflege dieser Systeme. Wichtigste Aufgabengebiete sind die Dokumentation der Systeme, Monitoring der Netzwerke, Verwaltung von Konfigurationsänderungen etc.

Link: Spiceworks

Comments

  • draußen, nicht im Netz

  • RSS Feed & Abo

  • Privacy

  • eBook ‘e-Portfolio’

    eBook ePortfolio & Identität
  • Seiten

  • Disclaimer

    Copy rights
    You are free: to copy, distribute, display, and perform the work to make derivative works under the following conditions: Attribution. You must give the original author credit; Noncommercial. You may not use this work for commercial purposes; Share Alike. You may not alter, transform, or build upon this work For any reuse or distribution, you must make clear to others the license terms of this work. Any of these condition can be waived if you get permission from the author.


    Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Aufgrund der sich ständig verändernden Inhalte bei Kommentaren ist es dem Betreiber nicht möglich, alle Beiträge lückenlos zu sichten, inhaltlich zu prüfen und die unmittelbare aktive Kontrolle darüber auszuüben. Es wird keine Verantwortung für den Inhalt, die Korrektheit und die Form der eingestellten Kommentare übernommen. Gesetzeswidrige Informationen werden unverzüglich entfernt, sobald die Betreiber oder die Administratoren Kenntnis von ihnen erlangt haben. Es werden auf der gesamten Domain keine Aufzeichnungen über das Besucherverhalten durchgeführt.
  • Switch to our mobile site