MBI Blog

Everysignal – Social Media Monitoring

Posted on | November 7, 2012 | No Comments

Mit Everysignal lassen sich alle Informationen, die in sozialen Netzwerken meinen Konten zugespielt werden, auf ihre Wichtigkeit filtern und in einem gemeinsamen Lifestream darstellen.

Comments

Over-Blog: ein neuer Lifestream-Service?

Posted on | June 14, 2012 | No Comments

Over-Blog ist bekannt als kostenlose Platfform für Blogger, die ihren Inhalt publizieren einfach publizieren können. Nun ist die Oberfläche von Over-Blog komplett überarbeitet und glänzt als Lifestream-Plattform: anderer Content, der vom Over-Blog Author stammt, kann automatisch syndiziert und innerhalb des Blogs wiedergegeben werden. Und: Live-Übertragungen via Smartphone können auch auf das eigene Blog gebracht werden…

Anderes Plus: der Inhalt ist für alle Auflösungen (von Notebook bis zum Smartphone) optimiert vorbereitet.

Link: Over-Blog

Comments

Lifestream by Patchlife

Posted on | May 31, 2011 | 1 Comment

Und wieder haben wir hier einen neuen Vertreter aus der Kategorie der Lifestream-Services: Patchlife. Patchlife bietet das Zusammenfügen ausgewählter Online-Aktivitäten in einen einzigen Stream an, ein chronologisch und automatisch zusammengestelltes Online-Protokoll aus Blogs, Twitter, YouTube und vielen anderen Online Quellen, in denen wir unsere Spuren hinterlassen haben.

Comments

Visualisierung von Daten

Posted on | February 10, 2011 | 2 Comments

Immer wieder bin ich begeistert von den Visualisierungskünsten von Nicholas Felton. Ich bin auf ihn über die Applikation Daytum gestoßen, die ich seit mehr als einem Jahr für das Aufzeichnen und Darstellen von Daten nutze (hier ein Link auf so einen Kurzbericht). Die Grundlage für solche Datensammlungen sind selten manuelle Aufzeichnungen. In vielen Fällen kommt man über ein Datenstreaming zu so einem Ergebnis. Auf einer anderen Ebene könnte man auch das Lifestreaming als ein solches Verfahren bezeichnen, doch die Qualität der Daten ist eine andere.

Ein aktuelles Beispiel eines Lifestreams habe ich übrigens so gut wie fertig: eine NGO-Plattform wollte all ihre Web-Aktivitäten auf einer Seite präsent haben, hier das Ergebnis… Lifestreaming als Möglichkeit, viele Web-Identitäten zusammenzufassen.

Comments

Memolane: Lifestream der medialen Art

Posted on | January 26, 2011 | No Comments

Das Thema Lifestream beschäftigt mich immer noch. Arbeite gerade an einem interessanten Projekt zur Zusammenführung verschiedenster Social Media Kanäle auf einer Seite, um so einen “konzentrierten” Blick auf den online Lifestream einer NPO werfen zu können. Mittlerweile gibt es schon eine beträchtliche Anzahl an Tools, Lösungen und Methoden, ist aber immer von Projekt zu Projekt so unterschiedlich, dass diese Vielfalt an Möglichkeiten gerechtfertigt erscheint.

Wie auch immer, eine schöne Anwendung gerade für den einzelnen User bietet Memolane. Es ist zwar noch nicht voll in Betrieb, ein Demo-Video kann man aber schon anschauen. Im Kern geht es um die Aneinanderreihung von Online-Einträgen aus diversen Quellen (Facebook, Twitter, Foursquare, …) – chronologisch, um Events zentriert, wie in einem Filmstreifen. Auf jeden Fall schön aufgemacht…

Comments

Montage: Thema online zusammenstellen

Posted on | December 28, 2010 | No Comments

Eine interessante Möglichkeit, ein spezielles Thema in einer einzigen Webseite zu behandeln, bietet Montage an. Montage ist quasi Tool und Plattform für eine eigene Themen- oder Personenbezogene Webseite, die fortwährend aktuallisiert wird. Man könnte sie auch eine Form von Lifestream bezeichnen, nur das eben nicht die eigene Person im MIttelpunkt steht, sondern jemand anders oder ein Objekt.

Das Thema wird aus verschiedensten Bereichen zusammengetragen – alles per RSS: Twitter, Blogs, News, YouTube etc.

Comments

Gamer DNA: Soziales Netzwerk für Computerspieler

Posted on | August 12, 2009 | 2 Comments

In den nächsten Wochen möchte ich mich ein bißchen mit Sozialen Netzwerken auseinander setzen, die speziell für Computerspieler angeboten werden. Eine solche Plattform ist Gamer DNA. Neben den üblichen Community und Social Network Funktionen (eigenes Profil, Freundschaftenpflege) bietet Gamer DNA natürlich Spieler-spezifisches.

Gamer DNA wird vor allem jene begeistern, die ihre Erfolge und spielerischen Leistungen aufzeichnen und über Zeiträume vergleichen möchten. XBox 360 Spieler können sich direkt einloggen und eine automatische Aufzeichnung starten. Andere Konsolen wie Wii, PS3 und PC können manuell angelegt und getrackt werden.

Diese Daten tauchen auf dem persönlichen Profil kummuliert auf. Die Interaktion mit Gamer DNA ist eine Art Meta-Wertung, auch hier gibt es Punkte für Intensität, Dauer, etc. Andere Soziale Netzwerke können ebenfalls inkludiert werden, so dass eine Art Lifestream generiert wird.

Mehr zum Thema eGaming gibt es auch im eBook “eGaming und Bibliotheken”.

Comments

Schaltzentrale meiner online Kommunikation: LifeIO

Posted on | July 27, 2009 | No Comments

Je mehr Kommunikationskanäle wir zur Verfügung haben, desto größer wird der Bedarf nach einer Zentralisierung, um den Überblick bewahren zu können. Ein solches Tool ist die Plattform LifeIO, welche eMail (über https gesichert), RSS, Messages, Kalender und soziale Medien. Praktisch vor allem, wenn man unterwegs ist (wie an diesem Wochenende) und aus welchen Gründen auch immer man auf diverse Nachrichten zugreifen muss.

Das Interessante an dieser Zusammenführung von privaten Nachrichten und Kommunikationskanälen ist die mächtige Suchfunktion, die gleichzeitig eigene eMails, Messages in AIM, MSN und anderen als auch Posts in Twitter, Facebook und MySpace durchsucht.

Ein ähnlicher Dienst (gerade im Bereich des Streamings) ist FriendFeed.

Derzeit ist der Dienst noch in private Beta, also noch nicht öffentlich zugänglich. Freu’ mich schon auf das Ausprobieren, das klingt nach einer interessanten Applikation.

Link: LifeIO

Comments

Posterous: per eMail Aktuelles in meine Netzwerke schicken

Posted on | April 24, 2009 | No Comments

Posterous ist wirklich ein vorzügliches Werkzeug: einfach im Bedienen, praktisch in der Vielfalt. Per einfacher eMail wird eine persönliche Webseite (mit 1 GB Speicher) generiert, und dann kann das Posten losgehen: egal ob Text, Video, Musik, Bilder oder andere Formate, alles wird per eMail einfach hinaufgeladen und publiziert. Posterous ist damit mehr als Twitter, aber auch deutlich weniger als Blogs. Irgendetwas dazwischen, sehr praktisch und ohne große Mühe.

Das Interessante ist: es lassen sich gar meine Netzwerke wie Facebook, Microblogs wie Twitter oder meine Bild-Streams auf Flickr automatisch aktualisieren. Ein Bookmarklet hilft bei der super-schnellen Integration von Medien in ein eMail. Kostenlos und zukunftweisend – ausprobieren!

Comments

Yahoo! Fire Eagle: Live Geo-Positioning für Web-Dienste

Posted on | April 2, 2009 | 1 Comment

Live Lifestreaming kommt dem “live” immer näher: mit Twitter haben wir ja schon ein Tool, das sehr schnell sehr aktuelle Zustandsdaten ins Web – und damit auf verschiedene persönliche und soziale Anwendungen – liefert. Eine weitere Ergänzung solcher Daten ist neben Text auch die aktuelle Geo-Position in der Welt (siehe z.B. bliin) oder deutsch: wo halte ich mich gerade auf? Abseits aller Datenschutzüberlegungen ist das natürlich eine faszinierende Sache: nicht nur, dass ich meine aktuelle Position an einen ausgewählten Personenkreis mitteilen kann, sondern dass ich damit auch eine Art Positionsarchiv aufbaue.

Geo-Positionierung erfolgt mit Hilfe von GPS-Geräten (exakt) oder über die (manuelle) Angabe einer Adresse (Stadt, Straße, Hausnummer). Eine nette Idee ist übrigens der Tiny Geo Coder, der Ortsangaben in Geo-Koordinaten umwandeln kann. Hier gibt es verschiedene Lösungen, die Zukunft gehört aber GPS, da immer mehr Geräte GPS-fähig werden. Das ist ja bei Mobiltelefonen schon recht häufig (z.B. iPhone) der Fall. Andere Geräte folgen (z.B. Fotokameras). Will man Geo-Daten also nicht manuell in einen Dienst wie MyLoki übertragen, so wäre es fein, wenn wir das automatisch tun könnten, wenn diese Daten eh schon vorliegen. Und genau das macht Fire Eagle von Yahoo! – es nutzt bereits genierte Geo-Daten und verbreitet diese an andere, mit Geo-Daten arbeitende Dienste.

Ein klassisches Szenario wäre: ich nehme mit dem iPhone ein Bild auf, schicke es an Flickr (inkl. den im Bild enthaltenen Geo-Koordinaten), und Fire Eagle holt sich die Daten von Flickr und überträgt sie automatisch in mein MyLoki und auf mein Facebook-Account. Da im gemachten Foto auch die Aufnahmezeit integriert ist, weiss man auch, wann ich wo war.

Sie sehen, da kommt in der Zukunft noch einiges auf uns zu!

Comments

AmpliFeeder: neuer Lifestream-Service am Horizont

Posted on | March 9, 2009 | No Comments

Habe kürzlich im Web eine neue Lifestream-Software entdeckt, die zwar noch nicht freigegeben, aber sehr vielversprechend aussieht: AmpliFeeder. Derzeit wird an einer Version gearbeitet, die selbst zu installieren ist (ein Webhost ist also Voraussetzung). Einen Screenshot gibt es schon:

Mit der jetzigen Version sollen 16 Dienste unterstützt werden (Flickr, Twitter, Reddit, Facebook …) sowie zahlreiche RSS Feeds. Kommentare werden wohl auch möglich sein, genau so wie OpenID Authentifizierung. Großes Augenmerk wird auch der Datenportabilität gewidmet, damit auch Daten von der gehosteten Version auf die Eigen-Installation und vice versa übertragen werden können.

Comments

Daytum: Für die persönliche Lebensstatistik

Posted on | February 24, 2009 | 1 Comment

Eigentlich eine witzige Sache, für Forscher eine wahre Fundgrube (wenn sie diese Daten in großen Mengen zur Verfügung hätten) und für Statistik-Freaks fast ein Muss: Daytum. Geschaffen wurde der Dienst aber nur aus einem Grund: um das Leben aufzuzeichnen. Nicht über Fotos, Videos und Geschichten, sondern Zahlen. Genauer gesagt: statistisches Zahlenmaterial, selbst zusammengefügt über eine Online Schnittstelle. Daytum sagt schlichtweg folgendes dazu:

“Daytum is a home for collecting and communicating your daily data. Begin tracking anything you can count and display the results immediately… or just look around and see what other members are recording.”

Oder anders ausgedrückt: alles, was ich tue, verwandle ich in Zahlen, zeichne es mit Daytum auf, und erhalte quasi als Ausdruck meiner Tätigkeiten einen Bericht, auf dem meine gesammelten Kilometer, Kalorienaufnahme und -verbrauch, CO2 Ausstoß, Budgetengpässe, Lieblingseiscreme-Verbrauch etc etc aufgezeichnet und kummuliert sind. Eine neue Variation von Lifestreams?

Derzeit noch in private Beta, Accounts müssen angefordert werden.

Comments

Lifestream widget von Retaggr

Posted on | February 23, 2009 | No Comments

Puh, was ist das schon wieder, werden Sie sagen! Ich sage: was sehr, sehr Praktisches. Lifestreaming kennen Sie ja schon von meinen vielen Berichten. Die Idee von Retaggr ist, das alles auf eine Art Visitenkarte zu stempeln und überall verfügbar zu machen, wo es auch haben will, z.B. als Profil in einem Blog, einer Webseite, oder gar als Unterschrift in einem eMail.

Hab’s natürlich gleich ausprobiert. Vieles klappte wie am Schnürchen, nur das Profil-Foto ließ sich (vorerst) nicht uploaden. Deshalb vorerst nur mit Symbolfoto… und habe dieses Retaggr Widget eingefügt – siehe rechts in der Blog-Sidebar. Es ist kein typisches Lifestream-Widget, weil es ja kein fortlaufende Anzeige aller meiner Aktivitäten (wie Blog-Posts) anzeigt, stattdessen nur eine Statusleiste von Twitter, und dann noch alle anderen meiner Dienste und Tools, die ich häufig gebrauche. Nett finde ich auch, dass man auch zeigen kann, mit welchen Organisationen man verbunden ist. Drei davon habe ich inkludiert – man sieht sie unten in der Widget-Box (Icons, die anklickbar sind).

Comments

Ein eigenes Micro-Blogging Netzwerk anbieten – mit Yonkly

Posted on | January 13, 2009 | No Comments

Für alle Fans von Twitter & Facebook, das könnte eine Möglichkeit sein, bekannte und beliebte Funktionen des Social Web auf einer eigenen Domain unter eigenem Namen anzubieten. Noch ist Yonkly in private beta, aber das wird sich bald ändern.

Typischerweise dreht sich bei Yonkly alles um Kurznachrichten. Das Interessante aber ist, dass man die Oberfläche selbst gestalten kann, nicht nur im Bereich des Layout, aber auch funktional. Entsprechende Vermarktungsmöglichkeiten bietet Yonkly den Netzwerkbetreibern ebenso. So läßt sich ein eigenes Micorblogging-Netzwerk ohne technische Kenntnisse und Hardware einrichten.

[Technorati Tags: - ]

Comments

Twuffer: Twitter für Zukünftiges

Posted on | December 2, 2008 | No Comments

Eine nette Erweiterung von Twitter ist Twuffer: Nachrichten, die erst in der Zukunft erscheinen sollen, jetzt schon verpassen und zeitlich programmieren. Benötigt wird lediglich das Twitter-Konto sowie der Zugang zum Web. In Twuffer einloggen und schon kann man Nachrichten für die Zukunft organisieren.

Sinnvoll, wenn regelmäßige Aussendungen zu machen sind oder Erinnerungen für Treffen usw.

[Technorati Tags: - ]

Comments

Storytlr: Lifestream als Digital Identity

Posted on | November 14, 2008 | No Comments

Lifestreams sind offensichtlich etwas, womit ich mich beschäftige. Das hat einen guten Grund: sie sind nicht nur eine Zusammenschau, was wir online (aktiv) tun, sondern auch eine Ausdrucksmöglichkeit, was wir sein wollen. Identität ist mehr als nur der Name einer Person, sondern auch das, was sie ausmacht. Und dazu gehören auch ihre Beschäftigungen, ihre Interessen, ihr soziales Umfeld. Mit einem Wort: das Leben. Read more

Comments

Mixin: meine Agenda online abgleichen

Posted on | October 9, 2008 | No Comments

Mixin ist eine andere Form von Lifestreaming Service: es basiert auf einer individuellen Agenda, die erstellt und mit anderen geteilt wird:

  1. Als erstes wird also die eigene Agenda angelegt. Das kann über das Web-Interface, eMail, SMS, IM, Twitter gemacht werden. Einträge finden meine Events, meine To-Do’s, meine Vorhaben…
  2. Dann wird zum ersten Mal gemixt: und zwar mit den Plänen von Freunden: über Mixin lassen sich solche Listen vergleichen, abgleichen und verbinden. Es ist also auch eine Art Team-Kalender.
  3. Sobald gemeinsame Events feststehen, können alle dazugehörenden Daten nahtlos übertragen werden, wiederum von den Feeds von Kontakten. Das ist dann der zweite Mix.

Zahlreiche Suchfunktionen erleichtern das Arbeiten mit Mixin, vor allem um die Übersicht über alle Events und Aktivitäten anderer zu behalten.

[Technorati Tags: Online Kalender - ]

Comments

Lifestream.fm: Wenn nicht Lifestream, was dann?

Posted on | October 3, 2008 | 1 Comment

Mit Lifestream.fm ist es möglich, alle Web-Aktivitäten auf eine Plattform zu bündeln, sprich Auskunft zu geben, was ich in YouTube, Flickr, meinem Blog und auf meinen Social Bookmarking Werkzeugen so alles tue. Damit reiht sich Lifestream.fm in ein lange Schlange an Lifestream-Tools ein, wie z.B. Allofme, Lastspotted, Escaloop, oder auch Ziki. Durch seine Popularität und Vielseitigkeit ist Lifestream.fm sicherlich einer meiner Favoriten, wenn es um Lifestream-Tools geht.

Lifestream bindet sehr viele Social Software Dienste ein und ist auch für ein mobiles Gerät tauglich. Twitter, Facebook, Diigo und eBay sind nur vier von einigen Dutzend Services, die mit Lifestream integriert werden können.

Mit Lifestream.fm ist aber das Nachverfolgen von News von Bekannten und Freunden möglich.

[Technorati Tags: - Lifestream.fm - ]

Comments

Lifestream? Friendstream? LastSpotted…

Posted on | August 5, 2008 | 1 Comment

Eine kuriose Mischung aus Lifestream und Friendstream bietet LastSpotted, der neueste Anbieter einer ganzen Reihe an Micro-Blogging Werkzeugen. Wie bei einem Lifestream können User ihre persönliche Seite mit Texten und Fotos beschreiben, in Form einer aktuellen Eintragung unter dem Motto “Wo bin ich gerade?” Hier bedient sich LastSpotted vor allem Mobilitelefon-Bildern und eMail zur Content-Erstellung.

Neben dieser Twitter-ähnlichen Eigenschaften können LastSpotted User auch die Seiten ihrer Kontakte verändern. Das ist in dieser Art neu, ist es typischen Friendstream-Tools erlaubt, online Tätigkeiten anderer Personen zu syndizieren, aber nicht in deren Contenterstellungsprozess einzugreifen. Bei LastSpotted hat jede/r, die/der einen Freund-Kontakt sein Eigen nennt, auch dessen Inhalte beschreiben. Und das wiederum mit Text und Bilder aus der Mobiltelefonkamera.

Link: LastSpotted

[Technorati Tags: - Friendstream - LastSpotted]

Comments

  • draußen, nicht im Netz

  • RSS Feed & Abo

  • Privacy

  • eBook ‘e-Portfolio’

    eBook ePortfolio & Identität
  • Seiten

  • Disclaimer

    Copy rights
    You are free: to copy, distribute, display, and perform the work to make derivative works under the following conditions: Attribution. You must give the original author credit; Noncommercial. You may not use this work for commercial purposes; Share Alike. You may not alter, transform, or build upon this work For any reuse or distribution, you must make clear to others the license terms of this work. Any of these condition can be waived if you get permission from the author.


    Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Aufgrund der sich ständig verändernden Inhalte bei Kommentaren ist es dem Betreiber nicht möglich, alle Beiträge lückenlos zu sichten, inhaltlich zu prüfen und die unmittelbare aktive Kontrolle darüber auszuüben. Es wird keine Verantwortung für den Inhalt, die Korrektheit und die Form der eingestellten Kommentare übernommen. Gesetzeswidrige Informationen werden unverzüglich entfernt, sobald die Betreiber oder die Administratoren Kenntnis von ihnen erlangt haben. Es werden auf der gesamten Domain keine Aufzeichnungen über das Besucherverhalten durchgeführt.
  • Switch to our mobile site