MBI Blog

Kissmetrics: ein alternatives Web-Analyse-Tool

Posted on | July 29, 2010 | No Comments

Kissmetrics ist spezialisiert im Bereich der Conversion-Analyse. Conversion heißt, wieviele meiner Besucher tatsächlich jenen Weg gehen und jenes Ziel ansteuern, dass ich für meine Seite definiert habe. Ein solches Ziel könnte z.B. das Abonnieren des RSS-Feeds sein, oder der Verkauf einer Dienstleistung, oder ein Kontakt-Formular.

In der Architektur einer Seite wird auf diesen Weg (“Funneling” – Link öffnet pdf) geachtet. Er ist für die Zielperson definiert und so gestaltet, dass diese auch dem Weg intuitiv folgen kann und will. Am Ende steht das oben beschriebene Ziel, welches man mit einer Webseite für diese eine Person erreichen möchte. Die Analyse der Besuche, die diesen Weg beschreiten, ist auch mit Tools wie Google Analytics möglich, aber Kissmetrics hat sich gerade auf diesen Bereich eingeschworen. Ein wesentlicher Unterschied zu den Mitbewerbern von Kissmetrics besteht darin, dass bei dieser Anwendung nicht Besucher, sondern die User getrackt werden. D.h., dass Besucher in retrospektive zu ihren anderen Besuchen analysiert werden können. Das geht nur, wenn Nutzer sich auch authentifizieren, aber bei den meisten Zielen (Abo, Kauf) muss eine Art von Authentifizierung erfolgen. Hier wird aber sofort in der Vergangenheit die Historie des bis dahin unbekannten Users eingesammelt und verglichen – was ging damals (bei den Abbrüchen) schief, was ging diesmal (Kauf) gut?

Mehr zu Web-Analyse Tools auch hier….

Comments

Welche Web-Analyse Programme sind legal?

Posted on | July 7, 2010 | 1 Comment

Im Bereich der Web-Analyse herrscht “große” Unklarheit darüber, welche Daten Seitenbetreiber sammeln und auswerten können und welche nicht. Betroffen sind davon auf der einen Seite die Nutzer, von denen Profile bzw. Trends erstellt werden. Auf der anderen Seite aber auch die Seitenbetreiber, weil der Markt an Webanalyse Werkzeugen – geht man von einer aktuellen Untersuchung von Xamit (öffnet pdf) aus – gerade ein bis drei Möglichkeiten ausweist, die den deutschen Datenschutzbestimmungen entsprechen.

Und hier fängt das Dilemma an:

  • Datenschutz ist nationales Recht, d.h. es ist in Ö, D, CH und anderen Ländern teilweise völlig anders geregelt.
  • Webseiten-Betreiber, die bis dato Daten zu ihrer Webseite gesammelt haben, können nicht einfach so auf einen anderen Webanalyse-Betreiber wechseln, weil die Daten dann teilweise nicht mehr vergleichbar bleiben
  • “Kleine” Webseiten haben oft nicht das notwendige Know-How bzw. die Personalstärke, um entsprechende Individualverträge mit Webanalyse-Tool-Betreibern datenschutzrechtlich konform abzuschließen

Die Studie von Xamit zeigt, dass einzig eTracker (in seiner kostenpflichtigen Version) Einstellungen bereit hält, die der Administrator einstellen kann, um Datenschutzkonformität zu erreichen. eTracker hat einen Marktanteil von rund 7% in Deutschland (beide Versionen zusammengerechnet), das bedeutet, dass mehr als 90% deutscher Webseiten mit Webanalyse-Tools nicht konform gehen mit den entsprechenden Datenschutzregelungen. Demnach ist auch Google Analytics (Marktanteil ca. 78%) in Deutschland nicht legal.

Welche Konsequenzen hat das für eine Webseite wie das MBI Blog? Da der Server in Deutschland liegt, muss ich mich nach diesen Datenschutzregelungen richten. Ich werde mal eTracker prüfen und gegebenenfalls umsteigen. Google Analytics werde ich abdrehen müssen. Mehr zu WebAnalyse auch in meinem Seminar bzw. hier ein Buchtipp.

Comments

StatsMix: Web-Analysen “united”

Posted on | November 20, 2009 | No Comments

Web-Analyse-Werkzeuge sind eine sinnvolle Ergänzung für das eigene Marketing, um mehr über Vorlieben, Suchstrategien und Ströme von Besuchern zu lernen. Im Bereich des Online Marketing ist aber auch von Interesse zu verstehen, woher Besucher auf die eigenen Dienste aufmerksam werden und wie mein Content im Web wo gelesen wird (siehe auch ViralHeat). Anstatt nun viele verschiedene Webstatistik-Quellen einzeln zu konsultieren, kann ich mit StatsMix eine Schnittstelle nutzen, die mir alle diese Web-Daten auf einer Seite präsentiert.

Statsmix ist definitionsgemäß personalisierbar – sprich das Dashboard kann nach Belieben zusammengestellt werden. Der Dienst ist kostenlos, ein täglicher Bericht wird per eMail zugestellt. Allerdings habe ich keinen Hinweis finden können, wo diese Tracking-Daten zwischengespeichert werden bzw. von wem sie einsehbar sind.

Comments

Woopra: Tracking und Anzeige von Live-Daten

Posted on | November 4, 2009 | No Comments

Woopra ist ein Web-Analyse Werkzeug wie Google Analytics (siehe auch Concentrate), allerdings mit einem entscheidenend Unterschied: es zeigt Live-Daten an.

Subdomains werden im kostenpflichtigen Dienst Woopra wie die Hauptdomain getracked. Nun ist auch kein Invitation-Code mehr erforderlich.

Comments

Piwik: Alternative zu Google Analytics

Posted on | June 18, 2009 | No Comments

Mit Google Analytics wurde der Masse der Webseiten-Admins ein sehr mächtiges, von Logs unabhängigen Analysetool in die Hand gegeben. Einziger, großer Nachteil: Google liest mit, was und wer auf meinen Seiten macht. Das ist vielleicht bei kleinen Firmen und NPOs egal, aber bei größeren Unternehmungen nicht. Diese können sich zwar mit alternativen, kostenpflichtigen Lösungen davon befreien, aber wenn das Datenschutzthema auch bei den “Kleinen” zu drücken beginnt, dann sollte man sichPiwik als Open Source Lösung anschauen.

Piwik ist kostenlos, läuft eigentlich auf den üblichen Webserver-Konfigurationen und ist über Plugins funktionell gut erweiterbar. Sehr viele Funktionen erinnern an Google Analytics, so dass ein Umstieg leicht fallen wird. Empfehlenswert!

Comments

ViralHeat: Analyse von Twitter & Co

Posted on | June 3, 2009 | No Comments

Auf Twitter ist viel los, und noch mehr auf allen anderen Social Networking Kanälen und Anwendungen. Grundsätzlich eine feine Sache, doch wenn man etwas über einen längeren Zeitraum beobachten möchte – wie etwa die Meinungen zu meiner Firma oder Produkt -, dann kann es mühsam werden.

Eine potentielle Antwort auf dieses Dilemma ist ViralHeat, eine Applikation, die für uns das Ohr an die heißen Leitungen legt und brav mitschreibt. YouTube, Hulu, Vimeo, und Twitter und andere können damit ‘überwacht’ werden. ViralHeat erlaubt bis zu 30 Personen oder Namen zu folgen. Mit der Darstellung der Entwicklung als Graphen können auch schön Trends abgelesen werden. Export-Funktion ist vorhanden.

Das Ganze ist kostenpflichtig (rund 10 US$/Monat) derzeit.

TechrigyTrackr und SocialMention sind weitere Alternativen zu ViralHeat.

Comments

Concentrate: Web Analytics aufbereitet

Posted on | January 21, 2009 | 1 Comment

Concentrate ist ein Serviceprovider, welcher vorliegende Google Analytics Zahlen (oder andere importierte Logfiles) nach bestimmten Kriterien aufbereiten kann. Im Vordergrund steht dabei die Analyse von Suchbegriffen, die Besucher einer Seite nutzen.

Es werden Suchbegriffe miteinander verbunden, die eine semantische Verbindung aufweisen. Dadurch lassen sich Trends und Bedarf leichter erkennen und Kampagnen optimieren.

Comments

Visitorville: Live Analysen der Website

Posted on | January 9, 2008 | No Comments

Es gibt eine Menge an Webanalyse-Programmen (z.B. ClicktaleFeedjitCrazyEggund RobotReplay ), aber keines ist so wie dieses: in 3D und absolut eindrucksvoll, weil in Bewegung. Das vermittelt natürlich einen ganz anderen Eindruck als nackte Zahlen.

Visitorville bietet einige Features, darunter

  • eine Video-Aufzeichnung des Traffics
  • Konkurrenz-Beobachtung
  • Infos zu wiederkehrenden Besuchern
  • Chat mit den Besuchern
  • Analyse der Logfiles in VisitorVille
  • und vieles mehr

HTML Code auf sämtlichen Seiten eines Webauftritts integriert werden.

LinkVisitorVille

Comments

Clicktale: Webseiten-Besucher verstehen

Posted on | August 10, 2007 | 1 Comment

Ähnlich wie bei RobotReplay bringt uns Clicktale den unbekannten Besucher einen Schritt näher: das Tool zeichnet Sessions auf und spielt sie uns als Video vor. Wir sehen somit jeden Klick und jede Bewegung in der Retrospektive.

Clicktale ist gehosted, es ist also keine Software-Installation notwendig. Es arbeitet sogar mit Passwort-geschützten Seiten und im Intranet, bietet zahlreiche Analyse-Funktionen sowie Heatmaps.

Clicktale ist bis zu einem gewissen Umfang (400 Aufzeichnungen pro Monat) kostenlos.

LinkClicktale

Comments

  • draußen, nicht im Netz

  • RSS Feed & Abo

  • Privacy

  • eBook ‘e-Portfolio’

    eBook ePortfolio & Identität
  • Seiten

  • Disclaimer

    Copy rights
    You are free: to copy, distribute, display, and perform the work to make derivative works under the following conditions: Attribution. You must give the original author credit; Noncommercial. You may not use this work for commercial purposes; Share Alike. You may not alter, transform, or build upon this work For any reuse or distribution, you must make clear to others the license terms of this work. Any of these condition can be waived if you get permission from the author.


    Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Aufgrund der sich ständig verändernden Inhalte bei Kommentaren ist es dem Betreiber nicht möglich, alle Beiträge lückenlos zu sichten, inhaltlich zu prüfen und die unmittelbare aktive Kontrolle darüber auszuüben. Es wird keine Verantwortung für den Inhalt, die Korrektheit und die Form der eingestellten Kommentare übernommen. Gesetzeswidrige Informationen werden unverzüglich entfernt, sobald die Betreiber oder die Administratoren Kenntnis von ihnen erlangt haben. Es werden auf der gesamten Domain keine Aufzeichnungen über das Besucherverhalten durchgeführt.
  • Switch to our mobile site