Ixquick, Datenschutz und Proxies

Vor gut 3 Jahren habe ich hier bereits auf die Möglichkeiten von Ixquick hingewiesen, aber in Zeiten wie diesen immer eine Erinnerung wert, weil: keine Profilbildung und IP-Tracking während der Nutzung der Ixquick-Suchmaschine, im Gegensatz zu Google, Bing und Yahoo. Der Datenschutz geht also während der Nutzung von Ixquick für eine Web-Recherche los und setzt sich fort, wenn man sich auf die Seite eines Suchtreffers begibt. Allerdings nur dann, wenn man rechts unten den Link “Proxy” auswählt:

Ixquick Proxy Function

Ein weiteres, nettes Feature von Ixquick bietet sich mit Startpage: wer glaubt, mit Ixquick zu wenig / zu schlechte Trefferergebnisse zu erhalten und sich wieder an Google wenden möchte, der sollte Startpage ausprobieren. Denn Startpage setzt Ihre Suche bei Google ab, allerdings anonymisiert, so dass Google keine Profildaten über Sie sammeln kann.

Wer noch mehr Schutz vor IP-Tracking benötigt, der sollte sich mit TOR auseinandersetzen. Und wer noch mehr zum Thema Privacy und Datenschutz wissen möchte, dem sei dieses Seminar empfohlen.

1 comment on this post.
  1. Bibliotheken in Diensten von Google? : MBI Blog:

    [...] und andere Größen im Web-Geschäft haben derzeit nicht den besten Ruf – zumindest was den Umgang mit Nutzerdaten angeht. Die Tiefe der Profile einzelner User ergibt sich vor allem aus dem weiten Netz, den es [...]

Leave a comment