Start zum OPCO2012

Diese Woche startete der OpenCourse 2012 zu EduMedien und -Technologien. Das Thema der erste Woche ist Technologie-Trends, etwas, was mich immer schon beschäftigt. Grundlage für diese erste Woche ist der allseits bekannte Horizon-Report, diesmal also die 2012er-Ausgabe. Auch andere Dokumente zum Thema wurden bereitgestellt und stehen den Teilnehmern zur Diskussion zur Verfügung.

Der Horizon-Report ist eine Quelle aus Altbekannten und interessanten, neuen Erkenntnissen. Keine der Technologien ist wirklich neu, aber um das geht auch gar nicht. Vielmehr geht es um die Einschätzung von rund 50 Experten, welche Technologien in den nächsten Jahren eine gewisse Bedeutung im Unterricht erlangen werden.

Die Besprechung ist ausführlich und detailliert. Mir fehlte allerdings die kritische Auseinandersetzung mit den vorgestellten Trend-Technologien im Sinne der Technikfolgenabschätzung. Dadurch erhält das Horizon-Papier eine einseitige, schönrednerische Perspektive, die es zu Unrecht erhält. Potentiale aufzuzeigen ist legitim, die Kehrseite der Medaille, soweit absehbar oder bekannt, wäre aber auch wichtig.

Im MMB-Monitor (Okt 2011) wird die Thematik ähnlich diskutiert. Was mich etwas verwundert hat, war allerdings die Feststellung, dass in den kommenden Jahren die Dokumentation von Wissen eine Hauptaufgabe der Personalentwicklung sein wird. Nun, war sie das nicht schon immer? Bin gespannt, wie man das methodisch angehen möchte, oder werden die Personalverantwortlichen die Fehler der ersten Wisssensmanagement-Generation wiederholen und kläglich scheitern?

Link: OPCO2012

Leave a comment