MBI Blog

Facebook als die neue Plattform für das Web?

Posted on | February 11, 2008 | 4 Comments

Zunächst einmal die faszinierenden Fakten: Facebook wurde 2004 gegründet als Social Network System für Studenten an US-amerikanischen Universitäten. Seitdem es sich vor rund 2 Jahren auch anderen Nutzerkreisen geöffnet hat, ist die Mitgliederanzahl von damals schon beachtlichen einer Million Usern auf derzeit 62 (!) Millionen gewachsen.

Ich möchte dieser an sich schon beeindruckenden Zahl noch weitere hinzufügen, damit wir ein Verständnis haben, worüber wir eigentlich sprechen, wenn wir Facebook meinen:

  • seit Januar 2007 verzeichnet Facebook einen Mitgliederzuwachs von 250.000 – täglich!
  • die Zahl der Nutzer verdoppelt sich alle 6 Monate
  • derzeit die 6. meist besuchte Seite in den USA
  • rund die Hälfte der Nutzer besucht Facebook täglich
  • Facebook und nicht Flickr ist die Nr. 1 bei Foto-Sharing (14 Mio Foto-Uploads täglich)
  • über 12.000 Anwendungen wurden von Dritter Seite für Facebook gebaut
  • täglich werden rund 140 solcher Applikationen für Facebook-Nutzer zur Verfügung gestellt

Bei der derzeitigen Geschwindigkeit an Mitgliederzuwachs werden Ende 2009 rund 1 Mrd Menschen einen Facebook-Account haben. Das ist schätzungsweise beinahe die gesamte Erd-Population an Internet-Usern. Auch die Zahl der Nutzer wird nach oben gehen, keine Frage (siehe auch das 100-Dollar-Laptop Projekt). Aber wenn wir uns auch noch die Anzahl der Applikationen, die für Facebook entwickelt werden, ansehen, dann wird es bei gegenwärtigem Trend Ende 2009 zusätzliche 100.000 Anwendungen geben.

Abgesehen von der Frage, woher dieser Erfolg kommt (Nachfrage und die kostenlose Bereitstellung von so vielen Anwendungen), ist die Bedeutung von Facebook für die kommenden Jahre sehr relevant: Etabliert Facebook so etwas wie ein Parallel-WWW?

Sehr bildlich gesprochen wäre Facebook eine Art all-inclusive Hotel, wo ich alles habe und finde, was ich für einen angenehmen, sorgenlosen Aufenthalt benötige: meine Freunde, meine Unterkunft (Webseite), alle Dienstleistungen (Anwendungen) und Events. Wozu noch hinausgehen, in die dunklen Gassen von Kriminalität (Phishing), Gesundheitsrisken (Viren) und sozialen ‘Bedrohungen’ (Porno etc.)?

Viele Webseiten und -dienste würden außerhalb dieser Mauern bleiben und an Bedeutung verlieren. Dazu gehört auch Google, das bis dato keine entsprechende Social Network-Seite aufgebaut hat, die Facebook auch nur annähernd das Wasser reichen könnte. Auch die neue Open Social Initiative zielt gegen Facebook: einen Programmierstandard zu etablieren, der allen, die hier mitmachen, Datenoperabilität bietet. D.h.: aus einem all-inclusive Hotel soll eine all-inclusive Hotel-Kette werden, wo MySpace, Google’s Orkut, LinkedIn und viele andere Mitglieder ‘tauschen’ können.

Facebook ist drauf und dran, nicht nur zum bedeutendsten Dienst im Web zu werden, sondern auch die Entwicklung von Web-Applikationen zu revolutionieren: Facebook wird zu einem Schnittstellen-Standard, an dem sich Entwickler orientieren, und nicht an den Standards von W3C und anderer Faktoren. Sollte das Unternehmen einmal an der Börse notieren, wird das Eröffnungsangebot neue Dimensionen aufzeigen. Google, zieh den Kopf ein!
[Technorati Tags: - - ]

Comments

4 Responses to “Facebook als die neue Plattform für das Web?”

  1. BLOGfeld » Etabliert Facebook ein Parallel-WWW
    February 12th, 2008 @ 12:30 am

    [...] via MBI Blog – Facebook als die neue Plattform im Web? [...]

  2. Christian
    February 12th, 2008 @ 9:46 pm

    Interessante und beeindruckende Zahlen. Sicher Facebook hat enormes Potential. Doch wie die Geschichte im Internet gezeigt hat. Lebt das Web von Vielfalt und Konkurrenz. Deshalb wird Facebook auch einmal an Wichtigkeit verlieren und anderen Innovationen Platz machen. Ein Knackpunkt für Facebook könnte zum Beispiel die Privacy werden. Was stellen wir ins Netz und was nicht ist eine Kompetenz, die wird erst noch entwicklen müssen.

  3. MBI Blog » Blog Archive » Soocial: Contact Management ganz flexiiibel
    May 7th, 2008 @ 6:06 am

    [...] Und das in allen möglichen Anwendungen: in meinem e-Mail Client, in diversen Datenbanken, auf Facebook, Blogger, XING, Second Life, Diigo, auf meiner Lernplattform des Web 2.0 Surf Camps, und dann auch [...]

  4. MBI Blog » Blog Archive » Charles Tilly: Identities, Boundaries & Social Ties
    June 18th, 2008 @ 6:08 am

    [...] In seinem neuesten Werk erforscht Charles Tilly die soziale Interaktion von Individuen, Gruppen und Institutionen in Bezug auf Kategorien wie Ungleichheit, Abgrenzung, Ausbeutung, Politik und soziale Netzwerke (mehr zu Sozialen Netzwerk Systemen hier). [...]

Leave a Reply





  • draußen, nicht im Netz

  • RSS Feed & Abo

  • Privacy

  • eBook ‘e-Portfolio’

    eBook ePortfolio & Identität
  • Seiten

  • Disclaimer

    Copy rights
    You are free: to copy, distribute, display, and perform the work to make derivative works under the following conditions: Attribution. You must give the original author credit; Noncommercial. You may not use this work for commercial purposes; Share Alike. You may not alter, transform, or build upon this work For any reuse or distribution, you must make clear to others the license terms of this work. Any of these condition can be waived if you get permission from the author.


    Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Aufgrund der sich ständig verändernden Inhalte bei Kommentaren ist es dem Betreiber nicht möglich, alle Beiträge lückenlos zu sichten, inhaltlich zu prüfen und die unmittelbare aktive Kontrolle darüber auszuüben. Es wird keine Verantwortung für den Inhalt, die Korrektheit und die Form der eingestellten Kommentare übernommen. Gesetzeswidrige Informationen werden unverzüglich entfernt, sobald die Betreiber oder die Administratoren Kenntnis von ihnen erlangt haben. Es werden auf der gesamten Domain keine Aufzeichnungen über das Besucherverhalten durchgeführt.
  • Switch to our mobile site